Therapiemöglichkeiten bei Lungen-/Leberkarzinomen
×

Therapiemöglichkeiten bei Lungen-/Leberkarzinomen

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor Therapiemöglichkeiten bei Lungen-/Leberkarzinomen
Jochen
21.12.2016 - 15:56 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. med. Serke,
meine Mutter hatte im Januar 2016 eine Mamma-CA OP mit Entfernung einer Brusthälfte.
Die Ärzte haben nach der OP den Körper gecheckt auf andere Herde und nichts gefunden.
Im Sommer 2016 fand die 1. Nachuntersuchung statt beim Gynäkologen, der hat auch nichts gefunden.
Im Dezember jetzt wurde durch Zufall bei einer Sono ein 10,5 cm großer Lebertumor gefunden, der jetzt punktiert werden soll für die weitere Bestimmung.
Auch in der Lunge wurden beidseitig 2cm große Tumorherde entdeckt.
Der Schock ist groß, da auf einmal diese Metastasen auftreten, die anscheinend im Sommer noch nicht entdeckt wurden.
Meine Mutter ist 79 und fühlt sich sehr wohl und zeigt keine Probleme.
Welche Therapiemöglichkeiten gibt es für diese Karzinome?
Warum wurden diese nicht im Sommer bereits entdeckt, wird bei einer Nachuntersuchung nicht nach möglichen Metastasen geschaut?
Welche Lebenserwartung hat meine Mutter mit dieser Diagnose?
Besten Dank für Ihre Unterstützung!
Freundliche Grüße,
Jochen

Herr Dr. med. Heigener
21.12.2016 - 17:16 Uhr

Diagnostik, Nachsorge und Therapie des Mammakarzinomes kann ich als Lungenkrebsspezialist nicht qualifiziert kommentieren.