Sorge um mein Vater
×

Sorge um mein Vater

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor Sorge um mein Vater
Emilia
07.06.2016 - 13:11 Uhr

Hallo.

Meine Frage ist... bei meinem Vater wurde durch einen Zufall Befund im Krankenhaus beim Röntgen 3 cm großer dunkler Fleck an den Bronchen entdeckt. Der Verdacht dass es ein Tumor ist ist ganz groß.. er hat keine auffälligen Lymphknoten oder sonstiges meine Frage ist wie schlimm ist das? Im CT wurde es nicht bestätigt aber verdächtigt.

Herr Dr. med. Heigener
07.06.2016 - 16:28 Uhr

Man muss nun mehrere Dinge tun:

Es sollte versucht werden, eine Gewebeprobe (Biopsie) aus dem "Fleck" zu gewinnen. Sollte der Verdacht auf einen bösartigen Tumor bestehen bleiben, sollte man ausschließen, dass dieser gestreut ("Metastasiert") hat. Hier sind insbesondere die Lymphknoten von Bedeutung, die mittels eines endobronchialen Ultraschalls bioptiert werden können. Auch eine spezielle Ganzkörperuntersuchung ("PET-CT") kann erforderlich sein.

Wenn keine Streuherde in den Lymphknoten oder anderen Organen gefunden werden, wäre die Operation die Methode der Wahl, wenn die Lungenfunktion hierfür nicht ausreicht, die Bestrahlung.

Wichtig ist aber, dass längst nicht alle Flecken auf der Lunge bösartig sind.