Röntgen
×

Röntgen

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor Röntgen
ManuelK
16.01.2017 - 13:45 Uhr

Liebes Expertenteam,

im Zuge einer Grippe wurde bei mir ein Röntgenbild des Torax erstellt mit folgendem Befund. Unauffällige Skelett und Toraxweichteile. Gute Belüftung, rechts unterfeldbetonte Zeichnungsvermehrung dort beginnendes Infiltrat möglich. Kein Anhalt auf RF, Recessus bds frei. Kann eine zeichnungsvermehrung bzw. ein beginnendes Infiltrat auf Lungenkrebs schließen? Was bedeutet dieser Befund Ich bin 32 Jahre alt. Habe 2 Jahre geraucht und bin seit nunmehr als 12 Jahren Nichtraucher.

Vielen Dank und viele Grüße Manuel

Herr Dr. med. Heigener
17.01.2017 - 17:07 Uhr

Hinter einem solchen Befund kann alles Mögliche stecken, Lungenkrebs ist aufgrund des Alters und der geringen Nikotinmenge aber sehr unwahrscheinlich. Eine Entzündung könnte einen solchen Befund erklären, oder vielleicht ist es auch nur technisch bedingt und es steckt nichts dahinter. Eine weitere Abklärung, z.B. beim Lungenfacharzt erscheint trotzdem notwendig.