OP oder Strahlentherapie
×

OP oder Strahlentherapie

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor OP oder Strahlentherapie
Der Krebs kehrt zurück zum dritten Mal
24.11.2016 - 15:55 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Serke,
nach 2 OPs wegen TTF-1 positiven Adenokarzinome wurde leider bei meiner Mutter einen neuen Krebsherd entdeckt. Sie hatte nach der letzten OP einen Perikarderguss und Infektion und hat das sehr schwer überlebt. Jetzt will Sie nach einer Biopsie Strahlentherapie machen. Ich würde gerne Ihnen die letzeten 2 CTs der Lunge zeigen und um Ihre Meinung bitten: soll Sie besser operiert werden, auch wenn eine Gefahr von Herzkomplikationen besteht oder soll sie lieber zuerst eine Biopsie machen und mit Strahlentherapie versuchen?
Danke im Voraus!

Frau Dr. med. Serke
24.11.2016 - 18:20 Uhr

In jedem Fall muss abgewogen werden, ob eine erneute Resektion sinnvoll ist oder ob eine Bestrahlung sinnvoller sein wird.
Es gibt heute die sog. stereotaktische Einzeit- oder Kurzzeitbestrahlung, die kleinere Herde mit großer Dosis zielgenau treffen kann, ich könnte mir vorstellen, dass das eine gute Lösung für Ihre Mutter sein könnte.
Wird der Herd im Verlauf größer oder ist er im PET positiv, ist nicht unbedingt eine Biopsie notwendig.
Ich denke, der Fall sollte in einer interdisziplinären Tumorkonferenz eines Lungenkrebszentrums besprochen werden.