Nanofibers = Asbest
×

Nanofibers = Asbest

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor Nanofibers = Asbest
Thomas
24.02.2017 - 20:57 Uhr

Sehr geehrte Experten,

Ich habe an der Universität 1 Jahr lang ohne Mundschutz mit sog. Carbon Nanofiber CNF gearbeitet. In Tierversuchen hat man herausgefunden, dass diese Nanomaterialien die gleichen Eigenschaften haben wie Asbest. Wie sehr schätzen sie die Gefahr ein an Lungenkrebs bzw. einem Pleuramesotheliom zu erkranken. Zu mir, Ich bin 28 und Nichtraucher. Muss ich damit rechnen mit 50 - 60 an Krebs zu erkranken?

Vielen Dank für Ihre Antwort-

Herr Dr. med. Heigener
26.02.2017 - 11:58 Uhr

Das ist zurzeit völlig unklar. Nanopartikel weisen in der Tat ähnliche physikalische Eigenschaften wie Asbestfasern auf, jedoch ist unklar, ob sie ein ähnliches zerstörerisches Potenzial haben. Wenn überhaupt, ist Ihr Krebsrisiko -ähnlich wie nach Asbestkontakt- gegenüber der Normalbevölkerung nur leicht erhöht.