Lungenfibrose Asbest evtl. CV Belag
×

Lungenfibrose Asbest evtl. CV Belag

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor Lungenfibrose Asbest evtl. CV Belag
Marc
09.03.2017 - 09:14 Uhr

Hallo,

ich habe vor knapp 2 Jahren einen alten Fußboden abgeschliffen da er so fest verklebt war das er nicht anders abging. Irgendwann las ich mal von Asbest und das er in Fußbodenbelägen vorkommen kann. Unser Haus ist BJ 79 und ist dann wohl auch gefährdet gewesen. Ich hatte eine Staubmaske auf, an der Schleifmaschine hatte ich meinen Industriesauger angeschlossen. Vor die Tür hatte ich ein Handtuch gelegt damit nichts durch zieht sowie Fenster geöffnet. Es waren ca. 16 qm. Bin ich durch den einmaligen Kontakt damit nun stark gefährdet zu erkranken?

Frau Dr. med. Serke
09.03.2017 - 13:43 Uhr

Ich kann nur bedingt weiter helfen, bitte fragen Sie bei den Spezialisten für Umweltmedizin, z.B. Universität München an, ob für Sie eine individuelle Risikoabschätzung möglich ist. Regelmäßiger Asbestkontakt kann das Lungenkrebs-Risiko erhöhen, Asbest gilt als Karzinogen. Bei Menschen mit früherer beruflicher Exposition gibt es Überwachungsmaßnahmen, für nicht beruflich Exponierte gilt, dass Kontakt vermieden werden soll! Beruflich Asbestexposnierte haben häufig über viele Jahre lang intensiven und regelmäßigen Asbestkontakt gehabt - und von denen erkranken nicht alle, sondern eine Minderheit an Asbest-Folgen. Eine individuelle Risikoabschätzung ist sehr schwer: ich meine, dass Sie wahrscheinlich nach einmaliger Exposition kein quantifizierbar erhöhtes Lungenkrebs- oder Mesotheliom-Risiko haben. Sie sollten Nichtraucher bleiben (oder werden) und zukünftige inhalative Asbestbelastungen vermeiden!