Frage bezgl. Wahrscheinlichkeit Lungenkrebs
×

Frage bezgl. Wahrscheinlichkeit Lungenkrebs

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor Frage bezgl. Wahrscheinlichkeit Lungenkrebs
sylverstar
29.07.2016 - 21:27 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin weiblich, 34 Jahre alt. Ich möchte mein Problem kurz schildern:

Vor 5 Jahren wurde meine Lunge geröntgt (aufgrund massiver gesundheitlicher Probleme sollte damals eine Lungenembolie ausgeschlossen werden). Dabei ging etwas "schief". Die Aufnahme wurde gemacht. Gleich danach hieß es, dass die Aufnahme nicht verwendbar sei und es wurde gleich noch einmal geröntgt.

Seither habe ich immer mal wieder Schmerzen am Rücken (Schulterblätterbereich) und auf der Brust. Am Rücken ist es ein Gefühl, wie wenn alles innerlich verklebt wäre bzw. wie wenn Beton eingegossen wäre und verklumpt ist.

Vor 3 Wochen hatte ich dann wieder 1 Woche lang diese "Rückenschmerzen" (ca. Sonntag - Freitag). Ab Samstag hatte ich dann trockenen Husten, teilweise mit Schleim. Dieser Husten häbe ich jetzt bereits 2 Wochen, wird nur langsam besser.

Sonst hatte ich keine gesundheitlichen Beschwerden (keine Erkältung, kein Schnupfen, usw.). Teilweise muss ich niesen. Dabei kommt auch Schleim mit. Der Husten-Schleim und Nies-Schleim ist farblos.

Glauben Sie, dass meine Lunge bei der Röntgenaufnahme vor 5 Jahren "beschädigt" wurde? Glauben Sie, dass eine ernsthafte Erkrankung vorliegt?

Wie könnte man dies ausschließen?

Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen. Bin doch ziemlich in Sorge.

Viele Grüße
BW

Frau Dr. med. Serke
01.08.2016 - 07:46 Uhr

Ein einmaliges Röntgen-Thorax (in 2 Ebenen) macht keine gesundheitlichen Schäden!

Röntgenstrahlen sollten nicht unbedacht und unnötig am Menschen angewandt werden, bei jeder Untersuchung muss überlegt werden, ob Nutzen oder ein ev. Schaden (z.B. in der Schwangerschaft) überwiegen.

Bei Risikoberechnungen der Strahlung wird die "natürliche" Strahlung, der wir immer ausgesetzt sind, zugrunde gelegt:

Zu der natürlichen Strahlung zählt die kosmische Strahlung, die aus dem Weltall kommt, oder Strahlung aus Erdgestein. Insgesamt bekommt man pro Jahr 2,4 mSv natürliche Strahlung in Deutschland ab. In Sievert (Sv) wird die Strahlendosis gemessen. 1 Millisievert (mSv) ist 0,001 Sievert. Auch z.B. bei einem Aufenttalt im Gebirge über 2000 m oder beim Fliegen erhält man eine höhere Strahlenbelastung, es gibt auch Gegenden in Deutschland, bei denen eine natürlich Strahlung aus dem Boden kommt.

Ein Röntgen-Thorax in 2 Ebenen entspricht 0,1 mSv, das ist ca. 1/24 der natürlichen jährlichen Strahlendosis. Die von Ihnen geschilderten "Rückenschmerzen" wirken am ehesten, wie von Muskeln und Wirbelsäule ausgehende Verspannungen (?), wobei man per Internet keine Diagnose stellen kann. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Also: das Röntgen macht sicherlich keine Probleme!