einmaliges Blut beim Husten
×

einmaliges Blut beim Husten

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor einmaliges Blut beim Husten
sky
04.02.2017 - 14:08 Uhr

Hallo,

ich hatte am 01. Feb. beim Niesen bemerkt, dass in der Spucke Blut beigemischt war, wohl nicht extrem viel aber man hat es doch recht deutlich rot gesehen. Hab daraufhin absichtlich gehustet um zu sehen ob da auch Blut mit kommt, dies ist ca. noch 3 - 4 mal passiert. Danach war‘s o.k. Beim Naseschneuzen ist nichts mitgekommen. Hab danach sofort meinen Hausarzt angerufen der gemeint hat ich soll zum Lungenfacharzt. Hier hab ich noch am selben Tag einen Termin bekommen. Er hat dann Röntgen gemacht und mich befragt und meinte das alles o.k. sei und er meint, weil mein gesamter Rachen sehr rot sei es wohl hiervon, evtl. einer geplatzten Ader kommt aber keinesfalls von der Lunge. Hustenreiz oder so habe ich nicht. Er meint wenn Lungenkrebs und dieser blutet ist er i.d.R. groß und er würde Ihn im Röntgen sehn. Ein CT hält er für nicht notwendig. Bin daraufhin am nächsten Tag auch zum HNO, der eine Rachenspiegelung gemacht hat und einen sehr roten Kehlkopf gesehen hat. Es könnte hiervon kommen, hat aber keine akute Blutungsquelle gesehen. Ich hab seither immer wieder absichtlich gehustet um zu sehen ob Blut dabei ist. Am Freitag (03.02.) hab ich dann am Morgen zwei Minipunkte Blut im Speichel gesehen, allerdings nicht direkt beim Husten. Hab zwar gehustet aber diese beiden Punkte kamen erst beim ,entschuldigung, Rotz hochziehen danach und dann ausspucken. Wie gesagt habe sonst keine Symptome, keinen Reizhusten und dieses einmalige Blut. Meinen Sie ich kann zuwarten und wenn nichts mehr kommt ist es i.O., oder sollte auch ein CT gemacht werden da ja im Röntgen nicht alles gesehen werden kann. Mein Lungenfacharzt hat gemeint mit der Lunge sei alle i.O.

Viele Grüße.

Herr Dr. med. Heigener
04.02.2017 - 20:49 Uhr

Ich denke auch, dass die Blutungsquelle nicht in der Lunge sondern im Rachen oder z.B. auch in der Nase liegen könnte. Manchmal läuft dann das Blut nicht vorne heraus sondern nach hinten, in den Rachen. Wenn keine weiteren Blutbeimengungen auftreten, kann man die Sache auf sich beruhen lassen. Selbst wenn aml Blut aus der Lunge kommt, so ist die häufigste Ursache eine Bronchitis. Bedenken Sie aber, dass dieses Forum keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt.