eine Aufklärung zum folgendes...
×

eine Aufklärung zum folgendes...

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor eine Aufklärung zum folgendes...
Farida Talu
09.06.2016 - 11:14 Uhr

Guten Tag.

Ich bedanke mich erstmal für die nette und schnelle Antwort.

Im Krankenhaus haben die uns leider nicht viel sagen können aber im Bericht stehen einige Dinge drinne von dem wir aber auch nicht wirklich was verstehen. Können Sie mir das erklären? Da steht : unklare RaumFoderung Durchmesser 3 cm links Oberlappen V. a Peripheres BronchualKarzinom, ObstruktivesErkrankung : Emphysem Dekompensierte Herzimsuffienz Nikotinabusus.. was bedeutet das ? Wenn es Lungenkrebs ist würde man das nicht schon im ct sehen?

Vielen Dank

Frau Dr. med. Serke
09.06.2016 - 12:18 Uhr

Man sieht im CT eine Veränderung (Raumforderung): dies ist verdächtig auf eine bösartige Erkrankung, aber man benötig eine Gewebsprobe aus diesem Bereich, damit man sicher weiß, was es ist.

Wenn es wirklich nur ein 3 cm großer Tumor wäre, ohne Absiedelungen in Lymphknoten oder anderen Organen, wäre der Tumor operabel und ev. heilbar. Allerdings wird auch eine eingeschränkte Lungen- und Herzleistung beschrieben, sodass man aus meiner Sicht folgendes klären muss:

1) ist es wirklich ein bösartiger Tumor? (=Gewebsprobe)

2) wie ausgedehnt ist der Tumor? (Staging)

3) Ist der Tumor technisch operabel? (technisch operabel?)

4) lassen die Reserven des Pat. (Herz und Lunge eine Op zu? (funktionell operabel?)

Bitte sprechen Sie mit den behandelnden Ärzten!