blutiger Auswurf
×

blutiger Auswurf

Die Internetseite www.Lungenkrebs.de ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für Patienten und ihre Angehörigen. Viele User nutzen auch die Möglichkeit, sich mit Ihren Problemen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten zu wenden. Diese behandeln täglich Lungenkrebspatienten und sind mit deren Problemen bestens vertraut.

Haftungsausschluss
Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. AstraZeneca übernimmt für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklärt ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung von AstraZeneca wiedergeben.

Die Inhalte sowie der Expertenrat auf www.lungenkrebs.de sind ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Sie verfolgen weder den Zweck der Erteilung medizinischer Ratschläge im Sinne einer ärztlichen Tätigkeit und ersetzen auch keine medizinische Diagnosen, Beratung und/oder Behandlungen durch einen Arzt. Die Inhalte dürfen daher auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei individuellen Fragen zu medizinischen Diagnosen, Beratung und Behandlungen immer an den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens!

Autor blutiger Auswurf
airmed
23.02.2011 - 17:24 Uhr
Sehr geehrte Experten.

Im Jahr 2009 habe ich mich aufgrund verschiedener Symptome einer Bronchoskopie unterziehen müssen. Ebenso wurde ein Asthma- und Lungenfunktionstest durchgeführt sowie ein Thoraxröntgen in 2 Ebenen gemacht. Alle Untersuchungen waren ohne Befund. Die Symptome habe ich immer noch, jedoch beobachte ich seit kurzem manchmal geringe Spuren von Blut im Auswurf. Die Symptome sind wie folgt: Druckgefühl in der rechten Schulter und am rechten Halsansatz, geringe Schleimproduktion im rechten Lungenflügel, jedoch keinen Hustenreiz. Die genannten Symptome begannen Anfang 2009 und klangen wieder ab, kamen aber wieder. Der Auswurf ist manchmal glasig und manchmal bröckelig und meistens mit graugelben Schlieren durchsetzt. Da ich 37 Jahre alt bin und mit einer Unterbrechung von 2 Jahren seit meinem 16. Lebensjahr rauche (3-7 Zigaretten pro Tag), habe ich Angst an Lungenkrebs zu erkranken bzw. erkrankt zu sein. Sollte ich nochmals eine Bronchoskopie durchführen lassen bzw. zusätzlich ein CT/MRT?
Prof. Dr. med. Frickhofen
23.02.2011 - 23:29 Uhr
Ich rate dringend zu erneuter Diagnostik!

Nicht weil ich überzeugt bin, dass es sich um einen Lungenkrebs handelt. Es kann sich auch um entzündliche Veränderungen handeln. In jedem Fall liegen aber Symptome vor, die auf behandlungsbedürftige Befunde hinweisen. Wenn Blutbeimengungen im Auswurf vorkommen, wird man jetzt sehr wahrscheinlich etwas sehen. Sehr wahrscheinlich sollte man auch ein CT der Lunge durchführen.

Also der klare Rat: Erneute Diagnostik durch einen Lungenfacharzt!